Geschichtsverein Setterich e.V.
Geschichtsverein Setterich e.V.

Ortsrundgang durch Setterichs jüngere Geschichte

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

 

mit diesem virtuellen Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte will ich Ihnen zahlreiche erinnerungswürdige und erwähnenswerte zeithistorische Objekte und Einrichtungen meines Heimatortes vorstellen und erläutern.

Lassen Sie sich dabei Vergessenes wieder in Erinnerung rufen, entdecken Sie das eine oder andere ganz neu oder sehen Sie es mit anderen Augen.

Heinz Keutmann hat hierzu aus dem reichhaltigen Archiv des Geschichtsvereins entsprechendes Bildmaterial zusammengestellt und in den Text eingearbeitet.

Und jetzt wünsche ich uns viel Spaß bei unserem gemeinsamen Rundgang durch Setterich.

                  Ihr Heinz Römgens

 

Der Rundgang ist in mehrere Teilabschnitte aufgeteilt

 

Die Fortsetzung des Rundgangs finden Sie durch anklicken der einzelnen Teile

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 1. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 2. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 3. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 4. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 5. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 6. Teil

 

Rundgang durch Setterichs jüngere Geschichte - 7. Teil

 

 

1. Teil:

- Die Gemeinschaftsgrundschule St. Andreas

- Das ehemalige katholische Pfarrhaus, Pfarrbüro und Jugendheim

- Wegekreuz zur Erinnerung an die Notkirche

- Das 1838 erbaute Schulgebäude an der Hauptstraße

- Der alte Settericher Friedhof mit der Mahnkapelle

- Die Settericher Kirchen

- Der kleine Soldatenfriedhof mit Ehrenmal

- Die Schmiedstraße - eine typische niederrheinische Dorfstraße

- Das ehemalige Kloster „Maria Hilf“, eine Stiftung der Geschwister Offermanns

  Wegekreuz Ecke Schmiedstraße – Schnitzelgasse

- Der alte Sportplatz an der Schmiedstraße

- Die Behelfswohnungen an der Schmiedstraße, direkt vor dem alten Sportplatz

- Wegekreuz Schmiedstraße/Adenauerring am Ortsausgang Richtung Siersdorf

2. Teil:

- Die Schnitzelgasse – eine der ältesten Straßen Setterichs

- Dorfpumpe im Einmündungsbereich Hauptstraße – Offermannsstraße

- Die Offermannsstraße - erinnert an die Geschwister Offermanns

- Die Realschule

- Die Dreifach-Sporthalle „Am Weiher“

- Die Gemeinschaftsgrundschule St. Barbara

- Der Adenauerring - einst als Umgehungsstraße geplant

- Zechenberg – Abraumhalde Grube „Emil-Mayrisch“

- Kläranlage Setterich

- Bürgerwald am Settericher Fließ

3. Teil:

- Neues Einkaufszentrum und "Neuer Markt"

- Das Geschäftsviertel zwischen "An der Burg" und "Im Bongert"

- Die Gaststätte "Zur Kurve"

- Das Settericher Kino

- Das "Übergangs-Rathaus" - heute ein Elektrogeschäft

- Die Bergmannssiedlungen

- Der "Jacob-Triem-Platz"

- Der jüdische Friedhof

- Die Bürgerbegegnungsstätte "Haus Setterich"

4. Teil:

- Die Erbdrostenallee – ein Stück Ortsgeschichte

- Die evangelische Gnadenkirche

- Die Turnhalle der früheren Lessingschule und das ehemalige Hilfs-

  krankenhaus

- Das Sportzentrum an der Wolfsgasse

- Der Malteser Jugendtreff

- Die ehemalige Gemeinschaftshauptschule - Lessingschule

- Der neue Friedhof

- Der ehemalige Settericher Bahnhof

 5. Teil

- Steinkreuz vor dem Haupteingang des Burgparks

- Die Siedlung der Siebenbürger Sachsen

- Die Anton-Klein-Straße – nach Pfarrer Anton Klein benannt

- Sportzentrum an der Wolfsgasse mit Turn-, Kleinschwimmhalle und Sauna

- Erinnerung an den Holocaust – Stolpersteine vor dem Haus Hauptstraße 9

- Die ehemalige Vikarie im Haus Hauptstraße Nr. 18

- Kleines Geschäftsviertel an der Hauptstraße – vor und nach dem 2. Weltkrieg

- Johannesstraße – Erster Settericher Sportplatz – Lokal „Im weißen Röß’l“

6. Teil

- Die Settericher Windmühle

- Das alte Wasserwerk am Römerweg

- Die Andreasstraße hieß bis 1950 „Katzenkaul“

- Setterichs „Alte Mitte“: Erst Leerstände – dann Opfer der Abrissbirne

- Das jüdische Gebetshaus in der Bahnstraße

- Der Settericher Burgpark

- Das Settericher Rathaus

- Die Polizei in Setterich

- Die "Bauerngruppe" von Bonifatius Stirnberg

7. Teil

- Burg Setterich – einst Festungsanlage und Gutshof

- heute Wohn- und   Pflegeheim

- Die Burg und ihre Eigentümer

- Das Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf, Burg Setterich

- Das neue Pfarrzentrum

- Die Pfarrkirche St. Andreas Setterich

 

- Das Schlusswort zum Rundgang

 

Burg Setterich

Unsere Postadresse:

Geschichtsverein Setterich e.V.

Heinz-Josef Keutmann
Am Klostergarten 29
52499 Baesweiler-Setterich

Archiv- und Arbeitsraum:

Geschichtsverein Setterich e.V.

Bahnstraße 1
52499 Baesweiler-Setterich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Setterich e.V.